Unsere Tiere

Hier ist was los

Auf unserem Zum Dorfkrug Landhof halten wir Nutztiere, die für ein Leben in Freilandhaltung infrage kommen. Rassen alten Ursprungs, die nicht auf schnelle Gewichtszunahme und Hochleistung gezüchtet sind, sondern die durch Eigenschaften wie Robustheit, Langlebigkeit, Genügsamkeit und Widerstandfähigkeit gegenüber Krankheiten punkten, sind daher besonders gut geeignet.

Heute leben seltene Bunte Bentheimer Schweine, Angler Rotvieh, Holsteiner Schwarzbunte, Welsh Black, Texas Longhorns, Katzen und Zwergziegen auf dem Landhof.

Landhof-Angler-Rotvieh

Milch für unsere Puddings

Die Milchviehrasse Angler Rotvieh alter Zuchtrichtung gilt als gefährdete Nutztierrasse und zählt nur noch rund 325 reinrassige Tiere, wobei die Anzahl der Kühe stark überwiegt. Nur wenige Bullen kommen daher für die Zucht in Frage. Hieraus gilt es nun, für jede Kuh einen passenden Partner zu finden. Auch Angler Rotvieh moderner Zucht gehören zu unserem Bestand.

Nougatfarbenes Fell, schwarz-graue Augen und wackeliger Gang. Ganz ohne Hilfe bringen die meisten Kühe ihre Kälber zur Welt. Bald darauf kommen die Kälbchen in ihren eigenen „Kindergarten“ und werden dort von uns aufgezogen.

Unser Angler Rotvieh zählt nicht zu den sogenannten Hochleistungskühen. Wir schätzen die Qualität dieser Milch mit ihrem höheren Fettgehalt und nehmen die geringere Milchmenge gern in Kauf. Auch die Futterzusammensetzung auf unserem Landhof ist für eine hohe Milchqualität ausgelegt und nicht für die höchste Milchmenge.

>> weiterlesen
Landhof-Holsteiner-Schwarzbunte

Auf sie ist Verlass

Durch den Zusammenschluss mit unseren Partnerbetrieben ist unser Milchviehbestand um etliche Holsteiner Schwarzbunte bereichert worden.

Sie fügen sich prima in die Herde ein und genießen ebenso den Komfort unseres großen Kuhstalles mit dem ausgiebigen Freilauf und den gemütlichen Liegeflächen. Auch diese Rasse wird bei uns auf Langlebigkeit und Robustheit gezüchtet und ist daher für die Haltungsform unseres Hofes geeignet.

Landhof-Texas-Longhorn

Wilder Westen in Neu Wulmstorf

Die imposanten Texas Longhorns mit einer Hornspannweite von bis zu zwei Metern, sind besondere Hingucker auf unserem Landhof. Entgegen ihrer respekteinflößenden Erscheinung sind sie vorwiegend gelassen und entspannt.

Auf dem Hof leben derzeit 12 etwa gleichaltrige Kühe, 10 halbstarke Bullen und 10 Kälber. Ihre Farben sind bunt: von einfarbigen bis gesprenkelten Tieren ist alles vertreten.

Die Kälbchen wachsen auf dem Landhof in Mutterkuh-Haltung auf, das heißt sie bleiben bis zur Geschlechtsreife im Herdenverband bei ihren Müttern. Getrennt nach männlichen und weiblichen Tieren und dürfen sie dann in Jung-Herden über die Weide toben.

Das Fleisch dieser Rinder können Sie je nach Verfügbarkeit in unserem Zum Dorfkrug Restaurant genießen.

>> weiterlesen
Landhof-Welsh-Black

Schwarze Schönheiten

Schwarz glänzendes Fell, dunkle Augen und ein dunkles Maul – die Welsh Black halten, was ihr Name verspricht. Ursprünglich aus Wales in Großbritannien, erobert diese Rasse seit den 80er Jahren auch Deutschland. Die klimatisch rauen Bedingungen und kargen Böden formten ein genügsames Rind mit besten Voraussetzungen für die ganzjährige Weidehaltung – auch im Norden Deutschlands mit Schietwetter an der Tagesordnung. Aus diesem Grund, aber auch weil sie als wertvolle Fleischlieferanten von Spitzenköchen gehandelt werden, bekommt auch diese Rasse auf dem Landhof seinen Platz.

Mit 600 bis 800 kg bei den weiblichen und 900 bis 1200 kg bei den männlichen Tieren ist das Welsh Black Rind massiger als das Angler Rotvieh und das Texas Longhorn.

Auf dem Landhof lebt eine Herde mit 11 Kühen, neun Ochsen und fünf einjährigen Tieren. Die Kälbchen der Welsh Black haben eine kräftige Statur, tiefschwarzes kurzes Fell und dunkle Augen. Jedes Jahr werden einige Kälber geboren – viele Spielkameraden, die dann gemeinsam über die Weide düsen können! Ab ihrer Geschlechtsreife verlassen sie die Mutterkuh-Herde und kommen in Jung-Herden auf ihre eigene grüne Wiese.

>> weiterlesen
Landhof-Bunte-Bentheime-Schweine

Frech, schlau und sehr verspielt

Etwa 70 Bunte Bentheimer Schweine leben bei uns in Freilandhaltung. Bereits seit 2015, mit dem Beginn der Haltung dieser alten Nutztierrasse auf dem Landhof, gibt es eine enge Zusammenarbeit zwischen dem Landhof-Team und dem Verein zur Erhaltung des Bunten Bentheimer Schweines e.V.  Wenn eine neue Rotte junger Tiere den Anhänger verlässt und das frische Grün betritt, ist das ein ganz besonderer Moment.

Zaghaft muss sich ein erstes Schweinchen trauen, damit dann alle weiteren im Gänsemarsch die Rampe herunterlaufen. Angekommen im neuen Lebensraum, wird inspiziert, gekostet, getobt und gewühlt! Jede Rotte bekommt beim Einzug eine neu eingesäte Fläche. Diese Kräuterwiese bietet den Tieren neben wohlschmeckendem und abwechslungsreichem Futter auch Beschäftigung und fungiert zeitgleich als natürliche Apotheke.

Neben diesen Kräutern werden unsere Bunten Bentheimer Schweine mit vielen Leckereien versorgt: Steinofenbrote, Silage und Futterrüben stehen auf ihrem Speiseplan. Außerdem haben sie bei uns in der Freilandhaltung die Möglichkeit, ihren Mittagstisch um Käfer und Würmer – selbst aus dem Boden gewühlt – zu ergänzen.

Um sich vor Kälte, Hitze und Wetterkapriolen zu schützen, haben die Schweine die Möglichkeit, sich in gemütliche Holzhütten zu kuscheln. Eine weitere Möglichkeit, sich vor den Sonnenstrahlen zu verstecken, ist ein „Bad“ in einer der Suhlen. Mit feuchtem Schlamm bedeckt ist für die Bentheimer die Sonne gut zu ertragen.
Das Fleisch unsere Schweine können Sie je nach Verfügbarkeit in unserem Zum Dorfkrug Restaurant genießen oder bei Edeka Warncke in Neu Wulmstorf erwerben. Weiterhin werden Fleischpakete bei unserem Vertriebspartner „Ein Stück Land“ angeboten.

>> weiterlesen
Landhof-Afrikanische-Zwergziegen

Hier wird getobt

Unsere vier Afrikanischen Zwergziegenböcke vertreiben sich die Zeit am liebsten mit kleinen Schaukämpfen und Stunts. Ihr schönster Platz ist dafür der kleine Hügel in ihrem „Ziegenanwesen“, denn von hier oben haben sie stets alles im Blick. Im Blick haben sie auch die Spaziergänger, die hier gern anhalten, um die frechen Vierbeiner zu beobachten.

Landhof-Wildbienenhotel

Klein aber oho!

Durch verschiedenste Umwelteinflüsse sind bereits seit vielen Jahren die Bestände zahlreicher Insektenarten in den Industrienationen gefährdet. Mit der Errichtung eines Wildbienenhotels auf unserem Landhof möchten wir einen kleinen Beitrag leisten und bieten Brutmöglichkeiten für verschiedene Wildbienen an. Alle Materialien sind sauber verarbeitet und entgratet, damit die Wildbienen sich ihre empfindlichen Flügel nicht verletzen.

Wildbienen fliegen zur Nahrungssuche nur wenige 100 Meter weit. Blühpflanzen und Nistmöglichkeiten müssen also dicht zusammen liegen. Daher haben wir ganz in der Nähe unseres Wildbienenhotels Blühstreifen angelegt. Wir hoffen, dass sich die kleinen Insekten bei uns wohlfühlen und fleißig vermehren!

In Deutschland gibt es ca. 560 Wildbienenarten, in Niedersachsen etwa 360. Sie leben solitär und gründen keine Völker wie z. B. Honigbienen, daher werden Wildbienen kaum wahrgenommen. Die 3 – 30 mm kleinen Insekten sind friedliebend und mit relativ schwachen Stacheln ausgestattet, da sie keine großen Futterbestände zu verteidigen haben.

Wildbienen sind wichtige Bestäuber, die zum Teil auf eine einzige Pflanzenart spezialisiert sind. Fehlt diese Pflanze, kann diese Wildbiene nicht überleben. Das gilt aber auch umgekehrt: fehlt diese Wildbiene, wird ihre Nahrungspflanze auf die Dauer nicht überleben. Alle Wildbienen stehen durch die Bundesartenschutzverordnung unter besonderem Schutz. Glücklicherweise gibt es inzwischen zahlreiche Initiativen zum Erhalt dieser fleißigen Insekten – hoffen wir, dass die Bestände sich erholen!

>> weiterlesen