Eigene Milch für unsere Produkte

Mehr erfahren Zum-Dorfkrug-Schokoladen-Pudding

Eigene Milch für unsere Produkte

Zum-Dorfkrug-Schokoladen-Pudding

Unsere Milch

Ein gutes Gefühl


Unser Zum Dorfkrug Schokoladen-Pudding ist der Hit unter unseren Desserts. Ganz Deutschland hat er erobert und die Nachfrage steigt!

Der Geschmack unserer Desserts begeistert dabei gleichermaßen wie die Geschichte, die dahintersteht: Denn die Milch, die in unseren Schokoladen-Pudding, den Karamell-Pudding, den Vanille-Pudding, unseren Milchreis und in die Vanillesauce fließt, kommt von unserem eigenen Zum Dorfkrug Landhof und ausgewählten Partnerbetrieben.

Entdecke unser neues Landhof Magazin.

Der Strohstall

Mehr als ein Kuhstall

Auf den weitläufigen Weideflächen ist das Herzstück des Landhofes entstanden: ein 100 m langer Stall aus Lärchenholz, der bis zu 120 Milchkühen ein Zuhause bieten wird. Eine Seite des Gebäudes ist komplett geöffnet und sorgt für ein luftiges Stallklima, die gegenüberliegende Seite ist durch Windschutznetze geschützt, die manuell geöffnet werden können. Große Oberlichter im Dach sorgen für viel Tageslicht. Der Stall ist in mehrere Bereiche unterteilt:

Der großzügige Liegebereich wird regelmäßig gereinigt und täglich mit frischem Stroh eingestreut. Er bietet somit höchsten Komfort für die Vierbeiner. Haben Sie schon mal eine Kuh gesehen, die durch einen Stall galoppiert und wilde Freudensprünge macht? Genauso zeigen uns unsere Tiere, dass sie sich hier wohlfühlen.

Der Bereich des Futtertisches befindet sich an einer der langen Außenseiten des Stalls. Hier werden die „wählerischen Damen“ täglich mit frisch gemischten Leckerbissen aus Gras- und Maissilage, Strohanteilen, Mais- und Rapsschrot, Rübenschnitzeln und Mineralfutter versorgt.

Ein Geben und Nehmen – denn nur, wer entspannt ist und einen gut gefüllten Bauch hat, kann hochwertige Milch erzeugen. Am Futtertisch wird der Untergrund für bestmögliche Sauberkeit mehrmals täglich durch einen automatischem Mistschieber gereinigt. Weiterhin gibt es zwei abgetrennte Boxen, in denen die Kühe in Ruhe kalben können und besondere Aufmerksamkeit bekommen.

Unsere Milchkühe erhalten ein Drittel mehr an Stallfläche als andere konventionell gehaltene Tiere (12 qm pro Kuh, anstatt der vorgeschriebenen 8 qm) und haben an mindestens 200 Tagen im Jahr Weidegang – möglichst 24 Stunden pro Tag. Damit können wir unsere Milch offiziell als Weidemilch bezeichnen.

>> weiterlesen

Melken 3.0

Selbst ist die Kuh

Die automatisierte Melkstation ist frei zugänglich, sodass jede Kuh selbst entscheiden kann, wann sie gemolken werden möchte. Durch einen Chip, den die Kühe am Halsband tragen, erkennt der Melkroboter, welche Kuh gerade im Melkstand steht. Neben ihrem Namen werden verschiedene weitere Informationen gespeichert, zum Beispiel die Maße des Euters. Die Maße ermöglichen die genaue Positionierung der sogenannten Melkbecher.

Sauberkeit ist beim Melken oberstes Gebot – das Reinigen der Zitzen übernimmt der Melkroboter ebenfalls automatisch.
Während die Kuh in der Melkstation steht, bekommt sie Kraftfutter. Die Menge pro Mahlzeit ist auf jede Kuh einzeln abgestimmt und wird über den Computer automatisch ermittelt und ggf. korrigiert. Durch dieses leckere Futter kommt es vor, dass sich die Kühe gern mehrfach am Tag melken lassen, aber natürlich ist auch die Tagesmenge an Futter begrenzt.

Im Durchschnitt werden die Kühe auf diese Weise dreimal pro Tag gemolken, mindestens jedoch zweimal und höchstens viermal. Die Anlage ermittelt bei jedem Melkvorgang Fett- und Eiweißgehalt sowie Leitfähigkeit und Farbe der Milch. Einmal im Monat wird eine Milchprobe zur Kontrolle in ein externes Labor geschickt.

Am Ende des Melkvorganges wird die Milchmenge gespeichert, dann wird nochmals alles gereinigt. Wenn sich die Melkbox vorne öffnet, weiß die Kuh, dass sie diese wieder verlassen kann.

Die ca. 38°C warme Milch wird nach dem Melken sofort in einem großen Kühltank auf ungefähr 4°C heruntergekühlt. Anschließend transportieren wir unsere Milch in unseren nur rund 2 km entfernten Zum Dorfkrug Produktionsbetrieb. Hier wird sie in unserer eigenen Milch-Aufbereitungsanlage für die Verarbeitung in unseren Milchdesserts aufbereitet.

Hinter dem Landhof steht ein starkes Team, das sich täglich für das Wohl der Tiere einsetzt. Die moderne Technik nimmt den Mitarbeitern Arbeiten wie das Melken der Kühe ab. Dafür entstehen jedoch neue Aufgaben, wie das analysieren und bewerten der durch den Roboter gesammelten Daten und gegebenenfalls auch das Ableiten von Maßnahmen.

>> weiterlesen

Unsere Desserts

Glück zum Löffeln

DLG 2020Unsere Milch fließt in unsere verschiedenen Zum Dorfkrug Puddingsorten, den Milchreis und unsere Vanillesauce. Somit schließt sich der Kreis im eigenen Unternehmen. Die Wege sind kurz, die Herkunft unserer Milch ist klar und wir können unsere Produkte mit dem Prädikat „mit eigener Milch“ versehen. Wir definieren in unserem Unternehmen also auf eine besondere Weise das Thema Nachhaltigkeit. Anfang 2020 wurden unsere Puddings und die Vanillesauce mit dem goldenen DLG Siegel ausgezeichnet.

Durch die Verwendung unserer eigenen Milch bieten wir dem Verbraucher eine vertrauensbildende Transparenz – unsere ansprechenden Glasverpackungen untermauern dies und verleihen unseren Produkten ihren hochwertigen Charakter. Glas als wiederverwertbarer Rohstoff bedeutet für uns weiterhin die Vermeidung von Plastikverpackungen.

Informiere Dich hier über unser gesamtes Sortiment.

Weitere Informationen und Eindrücke findest du in unserem Landhof Magazin.